15.06.2015


Grünes Licht für Geothermie-Projekt in Haute-Sorne

Die vom Kanton Jura erteilte Bewilligung zur Realisierung eines Geothermie-Projekts in der jurassische Gemeinde Haute-Sorne ist ein bedeutender Meilenstein. Erstmals in der Schweiz soll eine Tiefengeothermie-Anlage gebaut werden, die mit Wärme aus stimulierten Rissen im kristallinen Untergrund Strom produziert.

Vom Pionierprojekt der Geo-Energie Suisse AG erwartet GEOTHERMIE.CH entscheidende Impulse für die Entwicklung der Technologie. Der Verband appelliert an die Politik, mit der derzeit auf Bundesebene behandelten Energiestrategie 2050 entsprechende Rahmenbedingungen zu setzen, um weitere Projekte wie in Haute-Sorne möglich zu machen.

Weitere Informationen:
www.geo-energie.ch
www.jura.ch



Weitere News


Hochtemperatur - Geothermie

Erdwärme kann ab 100° C zur Stromproduktion genutzt werden. In der Schweiz sind mehrere Projekte in Bearbeitung.

Bildlegende: Bohrplatz der Tiefbohrung Basel-1 im Juni 2006. Foto Geopower Basel AG


Wussten Sie, dass...?

Während des Baus können Fundationspfähle eines Gebäudes als Energiepfähle ausgerüstet werden und ermöglichen so eine Versorgung mit Wärme im Winter und Kälte im Sommer.

Bildlegende: Einbringen von Wärmetauscherrohren in einen Fundationspfahl, Primarschule in Fully (Wallis). Foto Tecnoservice engineering S.A., Martigny


Wieviel Energie steht zur Verfügung ?

99% der Erde sind heisser als 1000 °C, nur 0,1% sind kühler als 100 °C. Da steckt viel Energie drin !

Bildlegende: Bohrmeisel (Tricones) verwendet für die 5 km Tiefbohrung in Soultz-sous-Forêts, Elsass. Foto L. André, CREGE


Was ist Geothermie ?

Die Erdwärme ist eine nachhaltige Energiequelle zur Wärme- und Stromproduktion. Ihre Verfügbarkeit ist unabhängig von Jahres- oder Tageszeit.

Bildlegende: Bohrungen auf dem geothermischen Feld Mak-Ban, Philippinen. Foto F.-D. Vuataz, CREGE


Wussten Sie, dass...?

Die Wärme aus den durch Tunnel durchfahrenen Gesteinsmassiven kann an den Portalen zur Beheizung von Wohnungen und anderen Räumlichkeiten genutzt werden.

Bildlegende: Das Sportzentrum in Oberwald wird mit der Wärme aus dem Furka-Tunnel geheizt. Foto J. Wilhelm


Ein grosses Potenzial...

In unserer Erde ist eine enorme Menge an Wärme gespeichert. Die Geothermie befasst sich mit der nachhaltigen Nutzung dieser Energie.

Bildlegende: Interne Struktur unseres Planeten. Schema M. Häring, Geothermal Explorers Ltd.


Wussten Sie, dass...?

Die Geothermie deckt den ganzen Wärmebedarf des Thermalbads Lavey-les-Bains, sowohl den der Gebäude wie auch den der Badeanlage.

Bildlegende: Thermalbadanlage in Lavey-les-Bains (Waadt). Foto Les Bains de Lavey


Was ist Geothermie ?

Geothermie ist Energie aus dem Erdinnern, die für zahlreiche, unterschiedliche Wärme- und Kälteanwendungen genutzt werden kann.

Bildlegende: Das Zugsdepot TRN in Fleurier wird zum Teil mit Energie aus dem Grundwasser geheizt und gekühlt. Foto S. Cattin, CREGE


Wussten Sie, dass...?

Erdwärmesondenanlagen sind die häufigste Nutzungsart der geothermischen Energie in der Schweiz.

Bildlegende: Erdwärmesondenbohrung in Savagnier (Neuchâtel).
Foto S. Cattin, CREGE


Hochtemperatur - Geothermie

Erdwärme kann ab 100° C zur Stromproduktion genutzt werden. In der Schweiz sind mehrere Projekte in Bearbeitung.

Bildlegende: Bohrgestänge im Bohrturm der Bohrung Otterbach-2 in Basel.
Foto M. Häring, Geothermal Explorers Ltd.


Wussten Sie, dass...?

Die Tunnelwärme aus den AlpTransit-Tunnel Lötschberg und Gotthard soll in Frutigen und Bodio genutzt werden.

Bildlegende: Baustelle des Lötschbergbasistunnels, Zwischenangriff Mitholz. Die heisse und freuchte Luft aus dem Gesteinsmassiv verursacht die Kondensation der kalten Luft ausserhalb des Tunnels.<
Photo F.-D. Vuataz, CREGE


Niedertemperatur - Geothermie

Es gibt unterschiedliche, oberflächennahe Niedertemperatur-Geothermiequellen, die verschieden genutzt werden können

Bildlegende: Unterschiedliche Nutzungsarten des oberflächennahen Untergrundes. Schema S. Cattin, CREGE


Bohrungen um die Erdwärme zu fassen !

Die Wärme im Untergrund wird fast immer über Bohrungen erschlossen. Je nach Anwendung werden diese tief oder weniger tief abgeteuft .

Bildlegende: Bohrungen auf dem geothermischen Feld Mak-Ban, Philippinen.
Foto F.-D. Vuataz, CREGE


Wussten Sie, dass...?

Erdwärme kann ab 100° C zur Stromproduktion genutzt werden. In der Schweiz sind mehrere Projekte in Bearbeitung.

Bildlegende: Geothermische Anlage Stillwater, Nevada, USA. Foto J. Wilhelm

Print Top




Energie Schweiz